Lohngruppenverzeichnis BW Konstruktiver Auftakt!

Am 23. Mai 2024 konnte die gemeinsame Verhandlungskommission von dbb und ver.di im ersten Verhandlungstermin mit dem KAV Baden-Württemberg ihre Forderungen deutlich machen und bereits erste Erfolge erzielen. In dem sachlichen und konstruktiven Gespräch zeichnet sich insbesondere eine Verständigung auf die Eckeingruppierung der Straßenwärter in EG 6 ab. Wir sind zuversichtlich, noch vor dem Sommer einen guten Abschluss zu erzielen!

Unsere Forderungen
Die derzeitige Eingruppierung der Beschäftigten im Straßenbetriebsdienst ist nicht mehr zeitgemäß. Die Tätigkeitsbilder und Anforderungen im Straßenbetriebsdienst haben sich in den letzten Jahren massiv gewandelt und sind deutlich anspruchsvoller geworden. Das muss sich auch in angemessenen Eingruppierungsregelungen widerspiegeln. Wir fordern daher:
– Für Beschäftigte im originären Straßenbetriebsdienst muss die EG 4 die unterste Eingruppierung sein.
– EG 5 für Seiteneinsteiger mit abgeschlossener Ausbildung und Aufstieg in EG 6 nach Abschluss der verwaltungseigenen Prüfung; diese Prüfungen müssen im erforderlichen Umfang angeboten werden.
– EG 6 für Straßenwärter mit entsprechender Ausbildung und Tätigkeit; die Kosten des hierfür erforderlichen Führerscheins muss der Arbeitgeber tragen.
– EG 7 für Beschäftigte in der EG 6, denen durch ausdrückliche Anordnung zusätzliche Tätigkeiten übertragen worden sind, die besondere im Bereich des Straßenbetriebsdienstes erworbene Erfahrungen oder mindestens eine zusätzliche Schulung voraussetzen. Die Übertragung der Aufgabe begründet den Eingruppierungsanspruch als Heraushebungsmerkmal gegenüber den Tätigkeiten in EG 6, im Sinne einer Zusammenhangsarbeit mit den anderen übertragenen Tätigkeiten (die Tätigkeit muss nicht zu 50% erbracht werden) sowie für Verwalter des Gerätehofs.
– EG 9a für Straßenwärter in der Funktion als Bauaufseher, Kolonnenführer, Streckenwart, ZbV oder Einsatzleiter.
– Regelung analog zu § 3 der Anlage 3 des EG-TV Nr. 6 G (Anerkennung Berufserfahrung), wobei dann das geltende EG- Niveau für Straßenwärter abgebildet wer-den muss (EG 6).
– Alle anderen handwerklichen Berufe im Bereich der Straßenmeistereien der Land-kreise sollen entsprechend dem EG-TV Nr. 6G, BW eingruppiert werden.
– Dynamische Zulage in Höhe des Unterschiedsbetrags nach 9a für Straßenwärter die in der 24/7 verkehrssichernden Rufbereitschaft eingesetzt wird. Bei Einsatz zu mindestens 50% als monatliche Zulage, bei tageweisem Einsatz in Höhe von 1/30 des Unterschiedsbetrages.
Arbeitgeber zeigt Kompromissbereitschaft
Insbesondere in Bezug auf die Eckeingruppierung in EG 6 signalisierte der Arbeitgeber Offenheit. In Bezug auf unsere übrigen Forderungen konnten wir unsere Standpunkte verdeutlichen und Lösungsansätze austauschen. Wir sind zuversichtlich!
Wie geht es weiter?
Verhandlungstermine sind für den 17., 19. und 23. Juli 2024 angesetzt. Wir werden weiter berichten!

2024_05_24_mi_VDStra_Lohngruppenverzeichnis BW – Konstruktiver Auftakt

Wir trauern um Heinrich Roßkopf

Wir trauern um Heinrich Roßkopf

Für uns alle unfassbar ist am 22. April der Ehrenlandesvorsitzende unseres Landesverbandes Hessen, Heinrich Roßkopf, im Alter von nur 66 Jahren plötzlich und unerwartet verstorben.

Heinrich war seit 2003 Mitglied der VDStra.-Fachgewerkschaft. Er engagierte sich ab dem ersten Tag für die Kolleginnen und Kollegen. Ab 2007 war er Vertrauensperson in der Straßenmeisterei Groß-Gerau und vertrat die Interessen der Kolleginnen und Kollegen. 2005 wurde er Mitglied im Bezirkspersonalrat und Personalrat bei der ASV Darmstadt. 2012 wurde er Vorsitzender im Personalrat der Außenstelle Darmstadt. Durch seinen Einsatz vor Ort wurde er bis hin zum stellvertretenden Vorsitzenden des Gesamtpersonalrates gewählt. Weiterlesen

Rundschreiben Tarifabschluss TV-H Einigung

Rundschreiben zum Tarifabschluss für die Beschäftigten beim Land Hessen TV-H Einigung

Nach drei Verhandlungsrunden hat sich der dbb am 15. März 2024 mit dem Land Hessen auf ein gutes Ergebnis einigen können, so dass jetzt auch
die dortigen Beschäftigten im öffentlichen Dienst ein Einkommensplus erhalten.
„Es war ein zähes Ringen, doch schlussendlich konnten wir den Arbeitgeber überzeugen, den
öffentlichen Dienst in ganz Hessen aufzuwerten und dadurch dessen Attraktivität dauerhaft zu
sichern“…..

Weiter lesen

Rundschreiben Höhergruppierungen / Fahrradleasing

Rundschreiben für die Beschäftigten der Länder – Höhergruppierungen / Fahrradleasing

Derzeit erreichen uns immer wieder Anfragen wegen der Umsetzung der Tarifeinigung mit der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) vom 9. Dezember 2023. Nachdem die Inflationsausgleich-Einmalzahlung bei allen anspruchsberechtigten Kolleginnen und Kollegen bereits zur Auszahlung gekommen sein dürfte und auch die Auszahlung der monatlichen Zahlungen inzwischen erfolgen sollte, beziehen sich die meisten Anfragen aktuell auf die Möglichkeit der
Höhergruppierung für verschiedene Berufsgruppen im Straßenbetriebsdienst und Straßenbau. Nachfolgend wollen wir
hierauf und auch auf andere an uns herangetragene Themen nochmal etwas näher eingehen.

Weiter lesen

Einkommensrunde mit dem Land Hessen

Info zur Einkommensrunde mit dem Land Hessen

Tarifeinigung erzielt: Hessen zieht mit anderen Bundesländern gleich

Einkommensplus für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst in Hessen: Der dbb hat sich nach drei Verhandlungsrunden mit dem Land auf ein gutes Ergebnis geeinigt.

„Es war ein zähes Ringen, doch schlussendlich konnten wir den Arbeitgeber überzeugen, den öffentlichen Dienst in ganz Hessen aufzuwerten und dadurch dessen Attraktivität dauerhaft zu sichern“, fasste dbb Tarifchef und Verhandlungsführer Volker Geyer am 15. März 2024 in Bad Homburg die Verhandlungen zusammen. „Wir haben ein Ergebnis erzielt, mit dem die Beschäftigten spürbar mehr im Geldbeutel haben. Damit dieser Mehrwert nicht gleich von der Inflation wieder aufgefressen wird, konnten wir zudem einen kräftigen Inflationsausgleich aushandeln.“ Weiterlesen

Autobahn GmbH – Erhöhung der Zulagen

Autobahn GmbH Erhöhung der Zulagen im Haustarifvertrag

2024! Gesprächszusage liegt vor!
Liebe Kolleginnen und Kollegen,
zum 1. März 2024 sind die Tabellenwerte der Entgelte entsprechend der Erhöhungen beim Bund angehoben worden. Offen war und ist, in welchem Umfang die im Haustarifvertrag vereinbarten Zulagen steigen werden. Hier konnte der dbb (VDStra.-Fachgewerkschaft, BTB-Gis und KOMBA) nun eine Gesprächszusage der Geschäftsführung erreichen.

Weiter lesen ….

Solidaritätsbekundung mit den Kolleginnen und Kollegen der GDL

In der durchgeführten Urabstimmung haben sich 97 Prozent Eurer Mitglieder
dafür ausgesprochen, die Arbeitskämpfe im Zuge der
Einkommensverhandlungen mit der Deutschen Bahn auszuweiten, damit
notwendige unbefristete Streiks durchgeführt werden können.
Dies ist ein eindeutiges Votum und bedauerlicherweise die einzige Reaktion
die der Bahnvorstand versteht. Es ist ein Unding, dass sich in der Chefetage
die Vorstandsmitglieder Bonuszahlungen in Höhe von 5 Millionen Euro
genehmigen und den Beschäftigten nur faule Kompromisse anbieten.

Weiter lesen