Einkommensrunde 2019 Ergebnis

Einkommensrunde 2019 für den öffentlichen Dienst der Länder
Dritte Verhandlungsrunde vom 28.02. – 03.03.2019 in Potsdam Ergebnis

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

zunächst einmal möchten wir uns auf diesem Wege nochmals recht herzlich für eure großartige Unterstützung bei den zahlreichen Aktionen zur Einkommensrunde bedanken. Wir haben sehr gute Aktionen durchgeführt, die ohne unseren gemeinschaftlichen Einsatz nicht möglich gewesen wären.

Wie schon in den beiden zuvor versandten Infos zur Einkommensrunde mit der Tarifgemeinschaft deutscher Länder befürchtet, haben sich die Verhandlungen äußerst schwierig gestaltet. Seitens der Arbeitgeberseite gab es kaum Bereitschaft auf unsere Forderungen einzugehen. Nun liegt ein Ergebnis vor! Kernpunkte des Ergebnisses im Detail: Entgelterhöhung

Die lineare Steigerung beträgt rückwirkend zum 1. Januar 2019, 3,2 % (mindestens 100 Euro), zum 1. Januar 2020 weitere 3,2 % (mindestens 90 Euro) und zum 1. Januar 2021 schließlich 1,4 % (mindestens 50 Euro). Dabei wird die jeweilige Stufe 1 in der Tabelle überproportional erhöht. Das ergibt unter Einberechnung aller weiteren Faktoren der Tarifeinigung ein Gesamtvolumen von 8 %. Die Laufzeit beträgt 33 Monate (bis 30. September 2021).
Weiterlesen

Einkommensrunde 2019

Einkommensrunde 2019 für den öffentlichen Dienst der Länder
Tarifverhandlungen wurden nach der ersten Runde zunächst vertagt
.

Liebe Kolleginnen und Kollegen, „Gute Tarifpolitik kostet, schlechte kostet mehr“, sagte dbb Chef Ulrich Silberbach nach dem Auftakt der Einkommensrunde 2019 am 21. Januar 2019. Von der Arbeitgeberseite, der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL), forderte er daher, die Verhandlungen nicht nur durch falschen Ehrgeiz beim Sparen zu erschweren. „Die Länder haben allesamt große Probleme, die dem Bürger versprochene Infrastruktur auf gewohntem Niveau zu halten. Das gilt für Bildung, Sicherheit und Gesundheit gleichermaßen. Hier müssen wir ran. Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst sind mehr als eine Auseinandersetzung zwischen Arbeitgebern und Gewerkschaften. Wir wollen und können unser Land gestalten, wenn alle mal von der Bedenkenbremse gehen.“

Weiterlesen

Tarifverhandlungen ergebnislos vertagt

Köln, den 21. Januar 2019 Tarifverhandlungen ergebnislos vertagt  

Am 21. Januar 2019 sind die Tarifverhandlungen für die Beschäftigten im Geltungsbereich der Tarifgemeinschaft deutscher Länder in Berlin ohne Ergebnis vertagt worden. Um ihren Forderungen im Vorfeld der nächsten Verhandlungsrunde Nachdruck zu verleihen, legen die Beschäftigten der Autobahn- und Straßenmeistereien am

Donnerstag, den 24. Januar 2019 in der Autobahnmeisterei Mendig,
56743 Mendig, Lacher-See-Straße 15

(Originaldokument, hier downloaden)

Freitag, den 25. Januar 2019 in der Autobahnmeisterei Kirchheim,
73230 Kirchheim u. T., Bei der Linde 1
(Originaldokument, hier downloaden)

Dienstag, den 29. Januar 2019 in der Straßen- und Autobahnmeisterei

Rohrbach, 66386 St. Ingbert, Obere Kaiserstraße 285
(Originaldokument, hier downloaden)

Donnerstag, den 31. Januar 2019 in der Autobahnmeisterei Rangsdorf,

15834 Rangsdorf, An der Autobahn 1
(Originaldokument, hier downloaden)

die Arbeit im Rahmen eines Warnstreiks nieder. Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer werden um Verständnis gebeten, dass es aufgrund der Witterungsverhältnisse punktuell zu Einschränkungen im Winterdienst und damit verbundenen Verkehrsbeeinträchtigungen kommen kann. Zur Berichterstattung sind Pressevertreter herzlichst eingeladen, um mit den Beschäftigten über ihre aktuelle Situation zu sprechen. Vor Ort steht Ihnen zudem der Bundesvorsitzende der VDStra.-Fachgewerkschaft, Hermann-Josef Siebigteroth zur Verfügung.  

– Unsere Forderungen Lineare Erhöhung von 6 Prozent
– Mindestens aber 200 € als soziale Komponente
– Laufzeit soll 12 Monat betragen
– Erhöhung der Entgelte für Auszubildende u. Praktikanten/-innen um 100 € monatlich
– Wiederinkraftsetzung der Regelungen zur Übernahme von Auszubildenden
– 30 Tage Urlaub für Auszubildende und Übernahme der Kosten für den auswärtigen Berufsschulbesuch
– Erwartet wird eine Tarifierung der Weiterentwicklung der Entgeltordnung der Länder, stufengleicher Aufstieg und Entzerrung der EG 9
– Zeitgleiche Übertragung des Ergebnisses auf die Beamtinnen und Beamte

Forderungen Einkommensrunde 2019

Forderungen für die Einkommensrunde 2019 im öffentlichen Dienst

für den Geltungsbereich der Tarifgemeinschaft deutscher Länder beschlossen!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

nach zahlreichen Branchentagen sind in einer gemeinsamen Sitzung von Bundestarifkommission, Bundesvorstand und Grundsatzkommission für Besoldung und Versorgung des dbb beamtenbund und tarifunion, am 20. Dezember 2018 in Berlin, die Forderungen für die Einkommensrunde 2019 für den Geltungsbereich der Tarifgemeinschaft deutscher Länder beschlossen worden.

Weiterlesen

Einkommen der Beschäftigten, der Tarifgemeinschaft

Köln, den 19. Dezember 2018    

Die Einkommen der Beschäftigten, die unter den Geltungsbereich der Tarifgemeinschaft deutscher Länder fallen, müssen sich merklich erhöhen  

Im Januar 2019 beginnen die Tarifverhandlungen für alle Landesbeschäftigten im Geltungsbereich der Tarifgemeinschaft deutscher Länder. Hier gilt es unter anderem, das große Gefälle zum Tarifabschluss mit Bund und Kommunen auszugleichen. Weiterlesen

VBL-Zusatzversorgung

Startgutschrift in der VBL-Zusatzversorgung
Neuberechnung inzwischen erfolgt

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die im Juni 2017 tarifvertraglich vereinbarte Neuregelung zur Berechnung der rentenfernen Startgutschriften wurde inzwischen von der VBL-Zusatzversorgungskasse umgesetzt. Durch diese Neuregelung wird, nach einer Vielzahl vorhergehender Gerichtsverfahren, der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs zu einer verfassungskonformen Neuregelung der Startgutschriften Rechnung getragen.

Im August oder September dieses Jahres werden die meisten bereits ein Schreiben der VBL erhalten haben mit der Überschrift „Überprüfung Ihrer Startgutschrift“. Ein Blick auf die erreichten Versorgungspunkte und die Rentenanwartschaft wird im ersten Augenblick für Verwirrung gesorgt haben, zumal die Werte geringer ausfallen als noch bei dem vorhergehenden Versicherungsnachweis des Jahres 2016. Hier besteht jedoch grundsätzlich kein Grund zur Sorge, denn die Nachberechnung bezieht sich lediglich auf die versicherungspflichtige Zeit bis zum 31. Dezember 2001. Die Werte haben sich seitdem aber mit jedem versicherungspflichtigen Jahr weiter erhöht. Ein auf Basis der Neuberechnung der Startgutschrift erstellter Versicherungsnachweis für das Jahr 2017, soll nach Angaben der VBL Ende September bis Anfang Oktober 2018 an alle Versicherten versandt werden und dürfte hierüber Klarheit schaffen. Weiterlesen

Sicherheit beim Personalübergang geht vor!

Information von  BTB, komba gewerkschaft und VDStra.-Fachgewerkschaft zu

Die Sicherheit der Beschäftigten muss an erster Stelle stehen!
Im Gesetzgebungsverfahren des Deutschen Bundestags zur Reform der Zuständigkeit für die Bundesfernstraßen in 2016 und 2017 haben wir Arbeitsplatz-, Einkommens- und Standortsicherheit erkämpft und uns für die Eindämmung von ÖPP bei den Bundesfernstraßen eingesetzt. Arbeitsplatz-, Einkommens- und Standortsicherheit sind uns zugesagt worden. Die Begrenzung der ÖPP-Projekte auf 100 Kilometer Streckenlänge reicht uns bis heute nicht aus und muss langfristig als Gefahr für die Arbeitsplätze im Dienst der Straßenbauverwaltung des Bundes gesehen werden. Weiterlesen

Personalvertretungswahlen Stadt Bergkamen 2018

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Wahl des Personalrates bei der Stadt Bergkamen ist abgeschlossen. Die Stimmen sind ausgezählt. Die neue Personalvertretung hat sich inzwischen konstituiert.
Wir danken allen Kolleginnen und Kollegen für das große Vertrauen, das den Kandidaten der Liste „VDStra./komba“ entgegengebracht wurde.
Die gewählten Personalratsmitglieder der VDStra.-Fachgewerkschaft und komba werden im Rahmen der gebotenen Möglichkeiten die Interessen der Beschäftigten wahrnehmen. Sie können angesprochen werden, wenn sich Probleme ergeben.

Die vorbehaltlose Unterstützung durch die Fachgewerkschaften ist allen gewählten Kandidaten hierbei sicher.
Stadt Bergkamen – Personalrat – Michael Hoffmann (Vorsitzender), Klaus Teise, Uwe Groth, Andreas Möller

Herzlichen Dank all denen, die zu dem guten Wahlergebnis beigetragen haben.
Die gewählten Kollegen stehen als Ansprechpartner gerne zur Verfügung.

Transparenz und Datenschutz bei der VDStra.-Fachgewerkschaft

Sehr geehrte Damen und Herren,

verehrte Kolleginnen und Kollegen,

wie jede verantwortungsbewusst agierende Fachgewerkschaft, setzen auch wir uns schon seit längerem mit der Datenschutz-Grundverordnung der Europäischen Union auseinander, die heute (25. Mai 2018) in Kraft tritt. Der Umgang mit Ihren/Euren Daten ist für uns ein extrem wichtiges Thema! Wir gehen verantwortungsvoll mit Ihren/Euren Daten um und nutzen diese ausschließlich gemäß Ihren/Euren Vorgaben im Rahmen der Verwaltung unserer Mitglieder Datei und für die Auftragsbearbeitung der Donar Verlag GmbH, nach den gesetzlichen Vorschriften. Dies kann in Zukunft zu einem Mehraufwand an Nachfragen oder aber zu Verzögerungen in der Bearbeitung der einzelnen Leistungen führen. Sollte es hierzu kommen, so bitten wir dies schon jetzt an dieser Stelle zu entschuldigen. Wir werden auch weiterhin darum bemüht sein so schnell und unbürokratisch zu helfen bzw. zu bearbeiten wie Sie/Ihr es bisher von uns gewohnt sind.

Mit freundlichen und kollegialen Grüßen

Ihr/Euer Team der Bundesgeschäftstelle

der VDStra.-Fachgewerkschaft