Auftaktverhandlung zur Einkommensrunde mit Bund und Kommunen

Am 24. Januar 2023 findet die Auftaktverhandlung zur Einkommensrunde mit Bund und Kommunen in Potsdam statt.
Vom Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) sind insgesamt über 2,5 Millionen Beschäftigte direkt oder indirekt betroffen: Fast 1,6 Millionen Arbeitnehmende des Bundes und der Kommunen und weiterer Bereiche, für die der TVöD direkte Auswirkungen hat, sowie Auszubildende (6.350 beim Bund, 56.300 bei den Kommunen), Praktikantinnen und Praktikanten sowie Studierende in ausbildungsintegrierten dualen Studiengängen und auch knapp 190.000 Bundesbeamtinnen und Bundesbeamte, Anwärterinnen und Anwärter (16.885 beim Bund) sowie über 500.000 Versorgungsempfängerinnen und -empfänger beim Bund, auf die der Tarifabschluss übertragen werden soll. Mittelbar hat die Einkommensrunde auch Auswirkungen für weitere Bereiche des öffentlichen Dienstes (Bspw. Bundesagentur für Arbeit, Deutsche Rentenversicherung).

Info Inflationsausgleichsprämie

Inflationsausgleichsprämie

mit der Autobahn GmbH des Bundes hat inzwischen der erste Arbeitgeber im Straßen- und Verkehrswesen von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, eine Inflationsausgleichsprämie in Höhe von 3.000 Euro an seine Beschäftigten auszuzahlen. Was hat es mit dieser steuerfreien Inflationsausgleichsprämie auf sich und wann erhalten auch die Beschäftigten bei anderen Arbeitgebern eine solche Zahlung? Aufgrund zahlreicher Mitgliederanfragen wissen wir, dass dieses Thema im Kollegenkreis aktuell heiß diskutiert wird. Wir wollen deshalb nachfolgend einige ergänzende Hinweise zur Inflationsausgleichsprämie geben und auch die Hintergründe nochmals näher erläutern:

Weiter lesen

3000 € Inflationsausgleich Zahlung für Beschäftigte der Autobahn GmbH

Konkrete und schnelle Hilfe!

„Der dbb hat Druck gemacht und jetzt können wir mitteilen, dass der Gesamtbetriebsrat in dieser Woche zugestimmt hat, die steuerfreie 3.000 Euro Infationsausgleichsprämie, die in aller Munde ist, an die Arbeitnehmenden auszuzahlen“, berichtet dbb Tarifchef Volker Geyer, der für die Gewerkschaften im Aufsichtsrat der Autobahn GmbH mitarbeitet. Geyer weiter: „Der Auszahlungstermin wird noch in 2022 sein. Angesichts der schwierigen Situation in unserem Land kommt die jetzt beschlossene Hilfe schnell und ist sehr konkret.“ Geyers Bewertung: „Das ist ein großer Erfolg für uns und er ist für die Arbeitnehmenden bei der Autobahn konkret erfahrbar. So muss es sein.“

Weiter lesen

Einigung zurückgezogen! Grobes Foulspiel des Arbeitgeber Autobahn GmbH

Grobes Foulspiel der Arbeitgeber

Ohne Sinn und ohne Ziel haben die Arbeitgeber der Autobahn GmbH gestern die gemeinsam gefundene Einigung bei der Tarifpflege infrage gestellt. Die am 20. September 2022 gemeinsam abgesprochenen Verbesserungen für die Beschäftigten sollen nun teilweise doch nicht umgesetzt werden. Eine solch massive Unzuverlässigkeit ist neu im Umgang der Tarifpartner bei der Autobahn GmbH. Aktuell ist völlig offen, wie es mit den konkreten Themen, bei denen die Autobahn GmbH ihre Zusagen einkassiert hat, weitergeht

Weiter lesen

Deutliche Aufwertung des Straßenbetriebsdienstes!

Deutliche Aufwertung des Straßenbetriebsdienstes! Land Hessen hält Verhandlungszusage ein

Der dbb hat deutliche Verbesserungen für den Straßenbetriebsdienst in Hessen erreicht. Nach drei
Verhandlungsrunden haben wir Neuregelungen vereinbaren, die in wichtigen Bereichen die Bestandsbeschäftigten besserstellen und für neueingestellte Kolleginnen und Kollegen deutlich attraktivere Entwicklungsmöglichkeiten bieten. Diese Neuregelungen gelten für die Kolleginnen und Kollegen, die bei Hessenmobil beschäftigt sind. ……PDF weiterlesen

Foderungen zur anstehenden Einkommensrunde

Foderungen zur anstehenden Einkommensrunde mit Bund und Kommunen in 2023

am 11. Oktober 2022 hat die dbb Bundestarifkommission die Forderungen für die anstehende Einkommensrunde mit Bund und Kommunen beschlossen. Für die VDStra.-Fachgewerkschaft vor Ort waren der Bundesvorsitzende Hermann-Josef Siebigteroth sowie die stellv. Bundesvorsitzenden Roland Kristeleit und Georg Thumbeck. Weitere Kollegen wurden auf digitalem Wege zugeschaltet…..PDF Weiterlesen

Pressemitteilung September 2022

Pressemitteilung zum 16. Gewerkschaftstag vom 20. September 2022

16. Gewerkschaftstag der VDStra.-Fachgewerkschaft!
Vom 18. bis 19. September 2022 trafen sich in Bonn die Delegierten der VDStra.-Fachgewerkschaft
der Straßen- und Verkehrsbeschäftigten zu ihrem 16. Gewerkschaftstag, der unter dem Motto stand
„Gemeinsam die Zukunft gestalten“.
Die über 200 Straßen- und Verkehrsbeschäftigten (Straßenwärterinnen und Straßenwärter,
Ingenieurinnen und Ingenieure, Planerinnen und Planer sowie Verwaltungskräfte) berieten am 18.
September über zahlreiche Anträge und Satzungsänderungen, die für die kommenden fünf Jahre
richtungsweisend sind……PDF Weiterlesen