Gefahrenzulage 2

Wieder ein schlimmes Beispiel der Gefahr, der unsere Kolleginnen und Kollegen bei ihrer täglichen Arbeit ausgesetzt sind. Bei diesem Unfall auf der A38 (Bericht Juli/August-Ausgabe unserer Zeitschrift) wurde ein Mitarbeiter schwer verletzt, ein weiterer verstarb am Unfallort.

Foto des Unfalls vom 26.07.2018 auf der A93 (Nähere Informationen siehe Unfallbericht). Man sieht hier deutlich, was noch hätte passieren können durch die geladenen Stahlplatten, die beim Schleudern aus dem Lkw herauskatapultiert wurden.

23.07.2018
Auf der A93 auf Höhe der Stadt Pfreimd stand ein Sicherheitsanhänger der AM Schwandorf, um die 100 Meter weiter mit Mäharbeiten beschäftigten Mitarbeiter der AM abzusichern. Die Wanderbaustelle wurde vorab mit drei Vorwarntafeln angekündigt. Ein 25-jähriger Lkw-Fahrer sah den Sicherungsanhänger zu spät und krachte trotz Vollbremsung in die rechte Seite des Anhängers. Kurz bevor er auch noch das Mähfahrzeug rammte, konnte er den Lkw nach links ziehen. Der Mitarbeiter der AM, der beim Aufprall den Lkw des Sicherungsanhängers fuhr, hatte Glück im Unglück und kam mit einen Schock davon, der Lkw-Fahrer wurde schwer verletzt mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht.
Mitarbeiter der AM leicht verletzt.

(Foto: AM Rehau)

26.07.2018
Ein Lkw krachte auf der A93 zwischen Höchstädt und Selb kurz vor einem Tunnel bei Unterweißenbach auf einen Warnleitanhänger der AM Rehau. Der Verkehr musste aufgrund einer Baustelle der AM in nördlicher Richtung auf eine Fahrspur verengt werden. Durch den heftigen Aufprall flogen die auf dem Lkw geladenen Stahlplatten wie Geschosse aus dem völlig zerstörten Sattelauflieger.

26.07.2018
Ein VW-Transporter, mit zwei Personen besetzt, fuhr auf der A 96 zwischen Memmingen und Aitrach in eine ordnungsgemäß gesicherte Nachtbaustelle. Der Fahrer hatte diese nicht wahrgenommen und fuhr nahezu ungebremst auf den Sicherungsanhänger.

 

27.08.2018
Auf der A38 zwischen Großwechsungen und Bleicherode Fahrtrichtung Göttingen wurden Arbeiten auf der Standspur durchgeführt als ein Lkw mit Paletten beladen sowohl den zur Sicherung der Mitarbeiter der AM abgestellten Lkw mit Sicherungsanhänger als auch das Kolonnenfahrzeug erheblich touchierte.

12.06.2018
Auf der A 14 zwischen Ludwigslust und Grabow fuhr ein Pkw mit drei Insassen umgebremst auf ein Baustellenfahrzeug der AM auf.

19.06.2018
Ein Pkw-Fahrer übersah auf der B64 Richtung Paderborn den Unimog der Autobahnmeisterei, der mit Mäharbeiten beschäftigt war, und fuhr ungebremst auf.
Beide Mitarbeiter der AM leicht verletzt

21.06.2018
Auf der A7 zwischen der Ausfahrt Giengen und Niederstotzingen fuhr ein mit Milch beladener Tanklastzug nahezu ungebremst in eine aktuelle Baustelle der AM. Beim Aufprall wurde der Anhänger des Sicherungsfahrzeuges unter das Zugfahrzeug geschoben. Zur Bergung der beschädigten Fahrzeuge musste ein Schwerlastkran geholt werden.
Sicherungsfahrer der AM leicht verletzt

21.06.2018
Der Fahrer eines Lkw war auf der A8 zwischen München und Augsburg mit Fässern voller Kirschen unterwegs, als er zu spät die Mitarbeiter der Autobahnmeisterei sah, die mit Mäharbeiten am Seitenstreifen beschäftigt war. Durch die Vollbremsung – um den Zusammenstoß mit der AM zu vermeiden – dabei durchbrachen die 30 der jeweils 200 Kilogramm schweren Fässern die Bordwand, fielen auf die Fahrbahn und platzten auf. Die rutschigen Kirschen verteilten sich auf drei Spuren der Autobahn. Die Reinigungsarbeiten der AM und damit die Sperrung aller drei Spuren dauerten drei Stunden.

22.06.2018:
Lkw übersah auf der A7 zwischen Anschlussstellen Thieshope und Ramelsloh in Richtung Hannover Warntafel und Blinkleuchten des Lkws der Autobahnmeisterei, der die vorbeifahrenden Autos auf Bauarbeiten hinweisen sollte, und kollidierte mit dem Lkw der AM.
Mitarbeiter der AM leicht verletzt,

09.07.2018
Auf der BAB A 3, Fahrtrichtung Passau, war ein Mitarbeiter der AM Pankhofen dabei, eine Baustellenvorwarnung mit Geschwindigkeitsbeschränkung aufzubauen, als er von einem unbekannten Sattelzug seitlich erfasst wurde, der zu weit recht auf dem Pannenstreifen fuhr. Der Arbeiter befand sich zum Unfallzeitpunkt gerade zwischen dem Zugfahrzeug und dem Sicherungsanhänger. Durch die Wucht des Aufpralls wurde er gegen den Sprinter gedrückt und leicht verletzt.
Fahrerflucht – Mitarbeiter der AM leicht verletzt

Original downloaden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen